Klinikum Worms stärkt Zentrallabor

Reorganisation des Zentrallabors erfolgreich abgeschlossen

Worms. Im Klinikum Worms, einem Krankenhaus der Schwerpunktversorgung, versorgen ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährlich über 23.000 stationäre Patienten. Damit gehört es zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz. Zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und schnellen Labordiagnostik seiner Patienten betreibt das Klinikum ein modernes Zentrallabor.

Aufgrund der technischen Entwicklungen der letzten Jahre und der Verfügbarkeit neuer Analysesysteme und Parameter hat das Klinikum Worms die ubcouturier GmbH mit der Reorganisation des Zentrallabors beauftragt. Im Rahmen der Beratungstätigkeit wurden u.a. die Prozesse im Labor reorganisiert, die PoCT-Analytik modernisiert, das vorgehaltene Parameterspektrum neu definiert und neue Verträge über Analysenautomaten, Diagnostika und Fremdleistungen geschlossen.

„Mit dem Beratungsunternehmen von Herrn Couturier arbeiten wir seit 1999 zusammen. Auch dieses Mal konnten in kurzer Zeit hohe Einsparungen realisiert werden, die unsere Erwartungen deutlich übertroffen haben“, stellt Friedrich Haas, langjähriger Geschäftsführer des Klinikums, fest und führt weiter aus: „Am Team der ubcouturier schätzen wir neben der hohen fachlichen Kompetenz und Marktkenntnis ganz besonders den sensiblen und kompetenten Umgang mit den Mitarbeitern unseres Hauses.“

Dies hat dazu beigetragen, dass die gemeinsam verabschiedeten Konzepte vollständig umgesetzt werden konnten und die Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit des Labors erneut deutlich verbessert wurde.

Weitere Informationen zum Klinikum Worms unter www.klinikum-worms.de