ubcouturier unterstützt Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Engagement für mehr Patientensicherheit

Fernwald. Seit Januar 2013 ist die ubcouturier GmbH förderndes Mitglied des Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. Damit unterstreicht das Beratungsunternehmen sein Engagement für Qualität und Sicherheit bei der labordiagnostischen Patientenversorgung und die Bereitschaft, auch gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen.

Im Mittelpunkt jeder qualitätsorientierten Gesundheitsversorgung steht die Sicherheit des Patienten.

Die Ansprüche an eine erfolgreiche Laborberatung in Krankenhäusern und Universitätskliniken sind vielfältig und reichen von der Erhöhung der wirtschaftlichen Transparenz bis zur Optimierung von Kosten, Prozessen und medizinischen Leistungen im Sinne des Patienten. Aber auch ein aktives Engagement für Qualität und Sicherheit bei der labordiagnostischen Patientenversorgung ist ein untrennbarer Bestandteil der Reorganisation eines medizinischen Laboratoriums.

Schematisch gesehen, lassen sich Fehler nach der Verantwortlichkeit einteilen: So wird persönliches Versagen von Organisationsversagen unterschieden.

Technische Innovationen haben bereits einen Beitrag zur heutigen Sicherheit im medizinischen Labor geleistet. Dazu gehören z.B. die Einführung von Auftrags- und Patientenbarcodes bei der EDV-gestützten Auftragserfassung und organisatorische Regelungen und Empfehlungen u. a. im Rahmen der Handlungsempfehlungen des Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) und der Richtlinien der Bundesärztekammer (RiLiBÄK). Bei konsequenter Anwendung und Einhaltung dieser Instrumente werden persönlich verantwortbare Fehler zum Beispiel aufgrund von mangelhafter Proben- und Patientenidentifikation, Dokumentation oder fachlicher Fortbildung frühzeitig erkannt und vermieden.

Deshalb sieht ubcouturier eine besondere Verantwortung bei der Vermeidung von Fehlern durch Organisationsversagen zum Beispiel durch eine zu hohe Personalbelastung, Investitionsrückstau oder unzureichend organisierte Notdienste. So kann eine dauerhaft angespannte personelle Situation zu psychischer und physischer Überlastung der Mitarbeiter und Fehleranfälligkeit in der medizinischen Versorgung führen. Auch die Arbeit mit überalterten Analysegeräten birgt die Gefahr des Ausfalls in kritischen medizinischen Situationen.

Einen weiteren wesentlichen Einfluss auf die Fehlervermeidung hat die gelebte Fehlerkultur.

Die Mitgliedschaft im APS ist für ubcouturier eine geeignete Plattform, um die Erfahrungen aus über 450 Laborprojekten in über 20 Jahren Beratungstätigkeit bei der Verbesserung von Qualität und Sicherheit in der Patientenversorgung einzubringen.

Weitere Informationen unter www.aktionsbuendnis-patientensicherheit.de